Wie Meine Reise Nach Japan Reisen

Höre auf englisch

Die künstlerische Prägung wird auf zwei Haupt- Arten unterteilt, die nach den Technologien unterschieden werden: nach dem Blatt oder dem Gießen oder. Für den ersten Fall aus dem Blatt schaffen das neue Kunstwerk: in zweitem – bringen nur an den Tag und beenden die Form, die früher geschaffene vom Bildhauer und gegossene oder aus dem Metall von der Technik ausgeschnitten ist.

Bei der zweiten Weise entfernt sich das Modell, das aus der Mischung der Paraffine und das Stearin hergestellt ist (in der Vergangenheit verwendeten das Wachs), aus der Form in flüssiger Form, wonach die sich bildenden Leeren das geschmolzene Metall ausgefüllt werden.

Breit wurde das Eisen und auf allerlei Gittern für die Fenster und die Leinen für die Türen der Speicher und der Kirchen verwendet., , und wurden andere im Alltagsleben notwendigen Gegenstände und der Sache von den Schmieden nicht nur für die Bedürfnisse der Städter und der umliegenden Bevölkerung, sondern auch manchmal auf die Abfuhr ins Ausland in Hülle und Fülle hergestellt.

Der Schmuck, die in der Technik der Prägung mit der Heranziehung anderer Arten erfüllt sind, ergänzt dekorativ der Wohnhäuser sehr gut, es bereichernd und gleichzeitig, den Bauten die Merkmale gebend, sie aus der allgemeinen Masse der Bebauung der Straße, des Quartals, die Städte wählend.

Etwa erscheinen im XI. Jahrhundert bei die grossen Siedlungen und die Städte, unter denen sich Dedoslawl heraushob (heutzutage befand sich Dedilowo), wo die allgemeinen Gebühren – die Volksversammlung gingen, der Fürst mit der Kriegsgefolge und es lebten viel Handwerker.

Auf Rus hat das künstlerische Gießen aus den Buntmetallen die Entwicklung in VI – die VIII. Jahrhunderte, und das Gießen aus dem Gusseisen – nur in der ersten Hälfte des XV. Jahrhunderts bekommen. Zu dieser Zeit sind die gusseisernen Kanonen, die das Ornament und die Aufschriften geschmückt sind, den Darstellungen der Tiere erschienen.

Die Technik hand- – der plastischen Bearbeitung des erhitzten Eisens – ist von den uralten Zeiten bekannt, und die Schmiedeausrüstung – der Herd,, der Amboß verschiedener Fassons, die Hämmer und die Zange – fast nichts hat sich und bis zu unseren Tagen geändert. Mit Hilfe dieser nicht schlauen Ausrüstung wurde das Metall,, gebogen, breitete sich aus, wurde zerhauen, wurde geschweißt. Bis zum XVIII. Jahrhundert der Schlosseraufnahmen verwendeten in der Schmiedesache nicht.

Den Haupttreppen in den Villen und den öffentlichen Bauten immer wurde die große Bedeutung beigemessen. Nach den konstruktiven Merkmalen und den Materialien, aus denen herstellt wurden, alle Treppen kann man auf drei Haupt- Typen bedingt teilen. Zu erstem kann man ganzmetall-, auf zweites –, zu drittem – hölzern bringen. Seinerseits hat jeder dieser Typen die Abarten.

Dekorativ – ist die Dekoration zurückgehalten, aber gleichzeitig ist nicht streng. Es werden die dekorativen Muster des Pflanzencharakters verwendet. Die Häufigkeit der Elemente gibt den Effekt des Rhythmus, künstlerisch und.

Es existieren verschiedene Weisen des Gusses der Sachen und der Gegenstände verschiedener Umfänge. Von ihnen sind der Guß in die Erdformen, nach den ausgeschmolzenen Modellen, in die Formen, in die metallischen Formen unter dem Druck am meisten verbreitet.

Es existieren etwas Weisen der Bearbeitung des Blattmetalls: des Abschnittes, des Schnitzels, das Abholzen,, ist flexibel, die Welle und das Drehen, sowie und, die Prägung und das Stanzen, die Bearbeitung und die Arbeiten auf den Werkbänken. Außerdem, es findet die kombinierte Bearbeitung statt.

Sondern auch das Metall legt die Forderungen zur Zeichnung vor: seine Eigenschaften, wie des Materials, die Bedingungen diktieren. Und sie muss man gut wissen. Nur kann man dann des echten Erfolges eben erzielen, wenn im Erzeugnis die Verkörperung und die Schönheit, sowohl die Haltbarkeit, als auch die Übereinstimmung mit der Bestimmung finden werden. Danach strebten die Meister des Schmiedehandwerks eben.

Die Technik des Eisens hatte die breite und vielfältige Anwendung und wurde zusammen mit der Schmiedemeisterschaft verwendet. Die Herkunft dieser Weise der Metallbearbeitung ist mit der frühsten Periode der Entwicklung des Schmiede- und Schlosserhandwerks verbunden und es war von den begrenzten Möglichkeiten der primitiven handwerklichen Produktion in bedeutendem Grade bedingt.